"Am Anfang war das Licht"

Meine Kinodokumentation "Am Anfang war das Licht" ist die bislang größte und erfolgreiche Filmproduktion für die ich verantwortlich zeichne.  Sie ist eine der erfolgreichsten Dokumentationen der österreichischen Kinogeschichte und hatte bei der TV Ausstrahlung bessere Quoten als "Harry Potter" und andere Hollywood-Blockbuster. Mehr über die Diskussionen zum Film findest Du hier.

Der Trailer bzw. der Link zum Film weiter unten....

 

Meine Traumfabrik

Bis zum Alter von sechs Jahren habe ich zusammengezählt etwa zehn Fernsehsendungen gesehen. Umso mehr hat mich das Kino begeistert.

Mein Wunsch seit ich denken kann - selbst filmen. Nach zahllosen Super 8 - Filmen und einem Auslandsjahr in der Dominikanischen Republik mit ersten Filmjobs, dann endlich die Aufnahme an die Wiener Filmakademie und die ersten Arbeiten auf 16mm.

Abgesehen von ein paar Musikvideos und TV-Beiträgen habe ich, trotz erfolgreichem Abschluss, nach der Filmuni keine Profi-Karriere in der Filmbranche eingeschlagen. Der Studentenjob bei Ö3  ist zur Vollzeitbeschäftigung geworden.  Beliebig oft ins Kino zu gehen und in kurzer Zeit Geschichten zu produzieren, die tags darauf hunderttausende Menschen gehört haben, das war zu verlockend - und dem Blockbusterkino war ich mehr verbunden als dem österreichischen Autorenfilm.

Zugegeben ich hatte auch nie eine Geschichte gefunden, die es gerechtfertigt hätte, jahrelang unter mühsamsten Bedingungen an einem auszehrenden Filmprojekt zu arbeiten.

Irgendwann ist das Thema dann aber doch gekommen, das mich nicht mehr losgelassen hat, für das ich jahrelang um einen Hungerlohn gearbeitet habe -  einfach weil mir die Kamera die Möglichkeit geboten hat, Menschen und Orte zu besuchen, die ich sonst nie gesehen hätte - Einsichten zu erhalten, die mir sonst vorenthalten geblieben wären.

Der Film ist später unter dem Titel „Am Anfang war das Licht“ international in die Kinos gekommen. „Kein Mensch wird sich diesen Eso-Schmarrn anschauen“, „bestenfalls für eine Randgruppe geeignet“ waren einige der ersten Reaktionen zu meiner  Idee eine Dokumentation über Lichtnahrung zu machen.

Mit mehr als 100.000 verkauften Tickets in Österreich ist es dann aber eine der erfolgreichsten Dokumentationen der heimischen Kinogeschichte geworden.

Bei der TV-Ausstrahlung in ORF 1 hat „Am Anfang war das Licht“  dann nicht nur Blockbuster wie  „Harry Potter“ um Quotenlängen geschlagen sondern auch für eine veritable öffentliche Diskussion gesorgt.

Im Zuge der Dreharbeiten und auch der Diskussion danach durfte ich unschätzbare Lektionen lernen und der Film und seine Nachwehen bringen mir nach wie vor neue Erkenntnisse und interessante Begegnungen - mehr dazu in meinem Blog.